Springe zum Inhalt →

Komplexe Störungen bei Erwachsenen

Facialisparese

Bei der Facialisparese kommt es aufgrund einer Schädigung des Gesichtsnervs (Nervus facialis durch Schlaganfall, Unfall oder andere Erkrankungen) zu einer kompletten oder teilweisen Lähmung der Gesichtsmuskulatur. Dies fällt häufig beim Lachen der betroffenen Personen auf, da eine Hälfte des Gesichtes nicht „mit lacht“. Auch das Gefühl auf der gelähmten Seite kann eingeschränkt sein. Die Art und Schwere der Facialisparese ist sehr unterschiedlich.

Sprachtherapie bei CI Versorgung

Das Cochlea-Implantat (CI) ist eine Hörprothese für Gehörlose, deren Hörnerv als Teilorgan der auditiven Wahrnehmung noch funktionsfähig ist. Je nachdem wie lange das CI schon vorhanden ist, können die sprachlichen Auffälligkeiten aufgrund des „anderen“ Höreindrucks sehr unterschiedlich sein. Es kann zu grammatikalischen Auffälligkeiten, oder Auffälligkeiten im Wortschatz kommen. Auch die Schulung des (neuen) Höreindrucks kann einen Therapiebaustein darstellen.

Neurodegenerative Erkrankungen

Diese Erkrankungen sind fortschreitend und entstehen durch neuronale Abbauprozesse. Bei vielen dieser Erkrankungen sind die Ursachen bis heute noch nicht hinreichend erforscht. Zu den bekannteren neurodegenerativen Erkrankungen zählen u.a. die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Multiple Sklerose (MS), Chorea Huntington oder Morbus Parkinson. Gemeinsam ist diesen Krankheiten, dass das Sprechen und das Schlucken im Krankheitsverlauf betroffen sein können.

Autismus

Autismus ist eine angeborene, tiefgreifende Entwicklungsstörung, die sich in recht unterschiedlichen Symptomkombinationen und Ausprägungsgraden darstellt. Betroffene können zwischenmenschliche Abläufe und Zusammenhänge nicht (immer) durchschauen. Etwa die Hälfte der autistischen Menschen spricht gar nicht oder kommuniziert in Ansätzen, andere haben Probleme bei Wortschatz oder Satzbau.

Andere Störungen bei Erwachsenen.

Veröffentlicht in Allgemein